Ein Ort des ökumenischen Gebets in Hermannstadt (Sibiu)

Die Johanniskirche ist ein Ort, an dem wir die ökumenische Gastfreundschaft pflegen und fördern möchten, ohne dabei den evangelisch-augsburgischen Charakter der Kirche zu verlieren. Der „Raum zur Andacht“ steht von Juni bis September immer von Montag bis Freitag zwischen 16 und 18 Uhr allen an einem Gebet interessierten Menschen – unabhängig von ihrer Konfession – offen. Freiwillige Helfer des Gebetskreises „Ora et labora“ und der evangelischen Kirchengemeinde sorgen für die Beaufsichtigung. Die Besucher können in der Johanniskirche innehalten, beten, die Altäre und Kunstgegenstände besichtigen.

Gebete für den Frieden

Der Gebetskreis “Ora et Labora/Gebet für die Stadt” lädt regelmäßig zu Andachten ein. Die Andachten sind offene Zusammenkünfte und stehen unter dem ökumenisch verbindenden Thema „Frieden, Gerechtigkeit, Bewahrung der Schöpfung“. Wir knüpfen damit an die Nagelkreuzbewegung der Versöhnung an. Dem in der Johanniskirche angesiedelten ökumenischen Gebetskreis und dem Institut für Ökumenische Forschung Hermannstadt (mit Sitz im Teutsch-Haus) wurde 2006 ein Nagelkreuz verliehen. Die Verbindung zur Nagelkreuzgemeinschaft im englischen Coventry ist ein Anliegen des Teutsch-Hauses.